Fenchel (Foeniculum vulgare)

Inhaltsstoffe:

Ätherisches Öl mit Anethol und Fenchon.

Anwendungsgebiete:

Krampflösend in Magen und Darm, schleimlösend und milchtreibend.

Anwendung:

Als Tee oder Sirup aus den Früchten.

Wirkungsweise:

Die ätherischen Öle beruhigen die Magen-Darm-Muskulatur, verflüssigen den zähen Schleim in der Lunge und befördern die Milchbildung.

Rezept: Kühle Auflage bei entzündeten Augen.

Hb. Euphrasia Augentrost-Kraut

Fruct. Foeniculi aa ad 50.0 Fenchel-Früchte

Tee abseihen, kühl werden lassen, Läppchen tränken, auflegen

Was die "Alten" dazu sagten:

Für alle Unregelmäßigkeiten des Verdauungsapparates, bei Verschleimung, Erkältung, Husten, Keuchhusten, Koliken, besonders bei Kindern ist der Fenchel ein rasch wirkendes Heilmittel. Gegen Blähungen wirkt der zerriebene Same als Gewürz über die Speisen gestreut.

Der Wert im Mittelalter:

Den Frauen so Kinder säugen / ist gar gut / daß sie Fenchel essen / denn er vermehret die Milch. Fencheltee den Kindern zu trinken geben / ist ihnen gut zu dem schweren Athem und Keichen. Fenchel gessen macht wohl dauen.