Hafer (Avena sativa)

Inhaltsstoffe:

Stärke, Saponine, Kieselsäure.

Anwendungsgebiete:

Mildes Beruhigungsmittel.

Anwendung:

Als homöopathische Urtinktur und als Bad.

Wirkungsweise:

Der Hafer "sticht" nicht, sondern beruhigt den Gehirnstoffwechsel.

Rezept: (Milde Schlaftropfen.)

Avena Urtinktur Hafer-Urtinktur

Passiflora Urtinktur aa 10.0 Passionsblume-Urtinktur

Tinct. Valerianae 30.0 Baldrian-Tinktur

Vor dem Schlafen 30 Tropfen

Was die "Alten" dazu sagten:

Hafer ist als Schon- und Aufbau-Kost (Hafer-Flocken, Hafer-Schleim) Gold wert, und wird bei allen Erkrankungen von Magen und Darm, Leber und Galle verwandt. Bäder aus Haferstroh sind bei Gicht, Blasenschwäche, Nierenleiden und Nervenschwäche angebracht.

Hafer.jpg (21294 Byte)