Schwarzer Rettich (Raphanus sativus var. Niger)

Inhaltsstoffe:

Senfölglycoside, Rhodanwasserstoff, Vitamin C.

Anwendungsgebiete:

Gallenwegsbeschwerden, Anregung der Darmbewegung, Bronchitis und Krampfhusten.

Anwendung:

Es kommt der frische Saft zur Anwendung. 5 Eßlöffel pro Tag, verdünnt, eventuell mit Honig.

Wirkungsweise:

Die Inhaltsstoffe entkrampfen die Gallenwege, bringen den Darm auf Trab und entkrampfen die Bronchien.

Nicht bei Magen- und Darmentzündung, da er reizt!

Was die "Alten" dazu sagten:

Wirkt gut bei Husten und Heiserkeit, Verschleimung und bringt die Entzündung der Gallenblase zum Abklingen.

Der Wert im Mittelalter:

Rettich nach dem Nachtessen genossen / verdäuet die Speiß und macht den Magen warm / darneben aber / einen stinkenden Athem / so man bald darauf schlaffen geht. Rettichwasser ist fürs tröpflingen Harnen / und sonderlich für den Stein in der Blasen und Lenden.

Rettich.jpg (23078 Byte)